Alle geplanten Veranstaltungen

Donnerstag, 26.04.2018

43x43 Ayotzinapa. Weltweite Aktion

Am kommenden 26. April sind es 43 Monate ohne die "43 von Ayotzinapa".

Wir versammeln uns am Donnerstag, den 26. April, um 19 Uhr mit großformatigen Porträts der Verschwundenen (dank dem @insideOutProject) auf dem Marienplatz, um Fotos zu machen und diese in verschiedenen Medien zu verbreiten.

Reih dich ein!
Lebend wurden sie verschleppt, lebend wollen wir sie wieder!

--------------------------------------Español-----------------------------------------

El próximo 26 de abril se cumplen 43 meses sin "Los 43 de Ayotzinapa".

Te invitamos a participar en la Acción global 43x43.
Nos concentraremos el jueves 26 de abril en Marienplatz a las 19 horas con las fotos de los normalistas en gran formato (gracias a @InsideOutProject) para tomar imágenes y difundirlas en diversos medios.

¡No faltes!
¡Vivos se los llevaron, vivos los queremos!

Weiterlesen …


Samstag, 14.07.2018

Filmvorführung: "Chocolate de Paz"

zum zweiten Mal in München!
Proyección de la película "Chocolate de Paz". Click en "Weiterlesen" para mas información en Español.

Die Friedensgemeinde San José de Apartadó in Kolumbien weigert sich seit ihrer Gründung 1997 Partei für eine der im bewaffneten Konflikt beteiligten Gruppen zu ergreifen – Paramilitärs, Guerillagruppen oder die Armee – und kämpft mit gewaltfreien Mitteln für ein Leben in Frieden...  (Click auf Weiterlesen) 

Spanisch mit deutschen Untertiteln
Eintritt frei
Anschließende Diskussion

Weiterlesen …


Freitag, 12.10.2018

Partizipativer Kongress: Freihandel und Investitionsschutz in Zentralamerika – Folgen, Widerstand und Alternativen

Vorankündigung – weitere Informationen folgen im Laufe des Jahres

 Die Region Zentralamerika ist über zahlreiche Handelsabkommen in die globalisierte Wirtschaft und Wertschöpfungsketten eingebunden. Am bedeutendsten sind dabei das Freihandelsabkommen mit den Vereinigten Staaten CAFTA-DR sowie das Assoziierungsabkommen zwischen Zentralamerika und der Europäischen Union.

 Verfechter einer neoliberalen Politik sehen im freien Warenverkehr die beste Möglichkeit zum Erreichen von Wirtschaftswachstum und damit zum Überwinden der Armut. Allerdings wurde in den letzten Jahren zunehmend deutlich, dass das damit verbunden Wirtschaftsmodell zu mehr sozialer Ungleichheit, Zerstörung der Umwelt und von Lebensgrundlagen sowie zu sozialen, zum Teil gewaltsamen, Konflikten geführt hat.

Weiterlesen …