Widerstand gegen Bergbau in Mexiko

Auf einem mesoamerikanischen Treffen vernetzen sich indigene Gruppen

Ciudad de Mexico. Vom 17. bis 20. Januar hat in Oaxaca das Mesoamerikanische Treffen "Ja zum Leben, nein zum Bergbau" stattgefunden. Annähernd 500 Delegierte aus zwölf Ländern diskutierten die sozialen und ökologischen Auswirkungen der Bergbauindustrie und tauschten Erfahrungen über den Widerstand aus. Das Treffen, zu dem das Oaxaca-Kolletiv zur Verteidigung der Territorien (Colectivo Oaxaqueño por la defensa de los Territorios) aufgerufen hatte, fand in der Gemeinde Capulálpam de Méndez in der Sierra Juárez statt.

Weiter auf amerika21.de

Zurück