Verfassungskrise in El Salvador spitzt sich zu

Im mittelamerikanischen El Salvador haben gut 200 Mitarbeiter des Obersten Gerichtshofs ihr Dienstgebäude in der Hauptstadt San Salvador besetzt. Sie versuchen damit nach eigenen Angaben, das Gebäude vor politischen Aktionen von Regierungsgegnern zu schützen. Die Aktion steht im Zusammenhang mit einem sich zuspitzenden Verfassungsstreit in dem mittelamerikanischen Land.

Der Generalsekretär der Gewerkschaft der Justizangestellten, Oswald Solórzano, sagt gegenüber dem Nationalradio, seine Organisation habe Informationen erhalten, nach denen Mitglieder mehrerer rechtsgerichteter Unternehmervereinigungen das Gebäude einnehmen wollten.

weiterlesen auf amerika21.de

Zurück