Präsidentensturz in Paraguay

Am 22. Juni 2012 hat das Parlament den gewählten Präsidenten Paraguays, Fernando Lugo, abgesetzt

 

 

Der linksgerichtete Präsident Fernando Lugo Paraguays ist am 22. Juni 2012 in einem Eilverfahren von Parlament abgesetzt worden. Zuvor ist sein Koalitionspartner, die "Radikale Authentische Liberale Partei" (PLRA), zur Opposition übergelaufen war. Lugos Nachfolger Federico Franco gehört der PLRA an und war in den vergangenen Wochen und Monaten bereits merklich auf Distanz zu dem nun gestürzten Staatschef gegangen.

Während Deutschlands Entwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) kurz nach dem Sturz Lugos vor Ort auf die Rechtmäßigkeit des Verfahrens verwies kritisieren die meisten Nachbarn Paraguays das Vorgehen der Parlamentarier.

Hier ein Dossier von Amerika21 zur Putsch in Paraguay

Zurück