MOVIMIENTO COMUNAL NICARAGÜENSE: Partizipation, Organisation und Mobilisierung der Bevölkerung, für das Gemeinwohl...!

MOVIMIENTO COMUNAL NICARAGÜENSE
Consejo Nacional

Resolution:Partizipation, Organisation und Mobilisierung der Bevölkerung, für das Gemeinwohl...!
Mit Beharrlichkeit, Einigkeit, Solidarität und Respekt in der Gemeinschaft

Der Nationale Rat der Nicaraguanischen Kommunalbewegung (MCN), der am 27. Februar 2021 im El CIPRES, Managua, tagte, hat, in Anbetracht der sozialen, wirtschaftlichen und politischen Realität des Landes und unserer eigenen Realität als Organisation, sowie der Situation der Pandemie Covid-19, zum Gruß an den 43. Jahrestag der Gründung unserer Organisation, folgendes beschlossen:

• Die Verpflichtung zu übernehmen, die Rechte des nicaraguanischen Volkes zu fördern und zu verteidigen, vor allem jene, die sich auf Gesundheit, Bildung, Wohnen, Umwelt und Grundversorgung beziehen, wobei der „Grundnahrungsmittelkorb“ als Basis des Lebens und des Wohlbefindens für alle in der Gemeinschaft und in den Familien betont wird.

• Dafür zu kämpfen, dass der Weg hin zu einer kostenlosen und qualitativ hochwertigen Bildung und Gesundheit für alle und überall im Land fortgesetzt wird. Diese Rechte müssen in der Verfassung stärker verankert sein und zu einer soliden Staatspolitik werden.

• Mit kollektiver Intelligenz die Sozialpolitik und die Programme der Regierung der Einheit und der nationalen Versöhnung zu verteidigen. Gleichzeitig geht es jedoch auch darum, wachsam und aufmerksam zu sein gegenüber negativen Haltungen der öffentlichen Verwaltung und des Privatsektors, die die Rechte der nicaraguanischen Bevölkerung beeinträchtigen.

• Wir bekräftigen unseren Aufruf und unser Engagement für die Vorbeugung von Covid 19 und anderen gesundheitlichen Realitäten, die die Menschen und Gemeinden betreffen. Wir erinnern an unseren Kampf für die Vorbeugung und die Förderung der Gesundheit, als Schlüsselfaktoren des Lebens, bei dem wir unserer Kräfte mit denen der lokalen Behörden des Gesundheitsministeriums zusammenschließen und ihre Bemühungen ergänzen; noch mehr bieten wir dieses Engagement für einen möglichen und sicheren Prozess einer Impfkampagne für die Bevölkerung gegen diese Pandemie an.

• Alle Anzeichen und jeden Ausdruck von Gewalt gegen Frauen und Mädchen zurückzuweisen und zu verurteilen vor allem die Femizide und Verbrechen gegen Frauen, Mädchen, Jungen und Jugendliche im Land. Wir fördern kämpferisch die Rechte von Jugendlichen, Heranwachsenden, Mädchen und Jungen in den Gemeinden und dem Land im Allgemeinen.

• Die Umwelt entschlossen zu verteidigen und zu schützen, gegen diejenigen, die sie beeinträchtigen und zerstören. Dabei geht es um den Kampf für Wasser als natürliche Ressource, für Leben und Gesundheit, erster Güte. Wasser ist keine Ware. Es ist bzw. sollte ein öffentliches Gut sein.

• Zur gesellschaftlichen Einheit, gemeinschaftlicher und nachbarschaftlicher Solidarität und Brüderlichkeit sowie zum Respekt vor den Ideen und Positionen jedes einzelnen Mitglieds der Gemeinschaft aufzurufen, wobei das Gemeinwohl, das gemeinschaftliche Zusammenleben und der Frieden immer an erster Stelle stehen sollen. Wir lehnen alle Anzeichen und jeden Ausdruck von Gewalt aus politischen oder ideologischen Gründen ab.

• Unseren unendliche Dankbarkeit gegenüber mit uns verbündeten Menschen und Organisationen auszudrücken, die sich für Solidarität und Zusammenarbeit und für sozialen Wandel einsetzen, sowie für die Stärkung der Freiwilligen in den Gemeinden, die sich jeden Tag für die Entwicklung ihrer Gemeinschaften einsetzen. An ihre Mitglieder und Aktivist*innen geht unser Dank.

• Den Jahrestag der Gründung des MCN, September 2021, zu einem Tag des Engagements und der Liebe für die Gemeinschaft und in der Gemeinschaft zu machen, immer den Sinn der Arbeit und des Kampfes für die Rechte des nicaraguanischen Volkes erneuernd, mit Beteiligung, Organisation und Mobilisierung, aus Solidarität und gemeinschaftlicher Einheit, für das Gemeinwohl.

Managua 27. Februar 2021, Nationaler Rat der Nicarauganischen Kommunalbewegung

Zurück