Info-Blatt 76 abseits*

Editorial

Die Fußball WM in Südafrika hat begonnen und es wird wieder einmal offensichtlich: Der Fußball bewegt Millionen, auch uns im Ökumenischen Büro.

Weiterlesen …

Der Fußball bewegt Millionen

Die Ökonomie des Spitzensports in der globalisierten Welt. Im Fußball ist alles möglich. „Eine Sternstunde im Weinheimer Fußball war die Saison 1990/91, als die Erstrundenauslosung im DFB-Pokal dem FV 09 Weinheim/Bergstraße das Traumlos FC Bayern München brachte und die Amateure einen 1:0-Erfolg erstritten.“

Weiterlesen …

Zapatismus, Fußball und Rebellion

Dario Azzellini

Die Isolierung kann mit einem Fußball durchbrochen werden, mit ihm können viele virtuelle Tore gegen die Macht und das System geschossen werden. Guillermo Almeyra

Weiterlesen …

Es gab keinen Fußballkrieg

Als im vergangenen Jahr Honduras und El Salvador Qualifikationsspiele für die Weltmeisterschaft in Südafrika austrugen, fühlten sich einige Medien daran erinnert, dass 40 Jahre zuvor zwischen den beiden Ländern der sogenannte „Fußballkrieg“ stattgefunden hat.

Weiterlesen …

Wie Efeu an der Mauer

Einführung und Auszüge

zu dem Buch von Mauricio Rosencof und Fernández (Ñato) Huidobro,

Wie Efeu an der Mauer,
Erinnerungen aus den Kerkern der Dikatatur

Weiterlesen …

Bayern gegen Sechzig

Das Derby FC Bayern München gegen TSV 1860 München war schon immer von ganz besonderer Dramatik. Nicht nur, weil es sich hierbei um Lokalrivalen handelt, sondern auch, weil dabei grundverschiedene Vereinsgeschichten aufeinandertreffen.

Weiterlesen …

Kampagne gegen die Flexibilisierung der Arbeit

Die in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten dominierende neoliberale Politik hat in weiten Teilen Zentralamerikas zu einer Verschlechterung der arbeitsrechtlichen Situation geführt. Die durch die jeweiligen Regierungen praktizierte Politik hat in erster Linie die Unternehmen und deren auf Profitmaximierung ausgerichtete Strukturen begünstigt, während sich die Situation für die Arbeitnehmenden in vielen Fällen verschlechtert hat.

Weiterlesen …

Das Böse bekämpfen und Seelen retten – wenn „mareros“ zu „cristianos“ werden

Casper kann nicht mehr zurück. Nachdem er sich gegen seine Gang aufgelehnt hat und einen Homie1  getötet hat, um das Leben eines Mädchens zu retten, bleibt ihm nichts anderes übrig als zu fliehen. Doch seine Gang La Mara Salvatrucha ist „die gefährlichste Gang der Welt“. Sie lässt ihm keine Chance und verfolgt ihn bis an die Grenze zu den USA. Diese Geschichte erzählt der neue mexikanische Spielfilm Sin Nombre.

Weiterlesen …

Honduras - Normalisierung um jeden Preis

Inzwischen ist sehr deutlich geworden, dass die weltweite einmütige Ablehnung des Militärputsches vom 28. Juni 2009 gegen Manuel Zelaya  nur formal war. Abgelehnt wurde nur die Vorgehensweise, nicht die Politik der Kräfte, die den Putsch trugen.

Weiterlesen …

Oaxaca durchlebt eine schwere Krise des Rechtsstaates

Die feministische Anwältin Yesica Sanchez im Gespräch über die aktuelle politische Situation in Oaxaca, den Feminizid und die gesetzliche Regelung des Schwangerschaftsabbruchs

Die feministische Anwältin Yesica Sanchez im Gespräch über die aktuelle politische Situation in Oaxaca, den Feminizid und die gesetzliche Regelung des Schwangerschaftsabbruchs

Weiterlesen …