Info-Blatt 46 Läderinfos zu Nicaragua, El Salvador und Mexiko

HIPC oder das höchst wundersame Verschwinden der nicaraguanischen Auslandsschulden

Am 15. September 1999 wurde Nicaragua in die Initiative für die Hochverschuldeten Armen Länder (HIPC) aufgenommen. Dieses Ereignis nahm die Regierung von Nicaragua zum Anlaß, für den Nachmittag des 16. September zu einem Volksfest auf den Platz der Republik einzuladen. Gefeiert wurde mit Essen, Trinken und einer Musikgruppe.

 

Weiterlesen …

Die Erlassjahrkampagne 2000 in Nicaragua

"Jubilee 2000", die weltweite Kampagne für den Erlaß der Auslandsschulden für die Länder des Südens, arbeitet mittlerweile in 160 Ländern und ist damit wohl die größte Kampagne für bessere Bedingungen für die "Dritte Welt". Über die Forderungen der Kampagne, ihre Strategie und Taktik und über die Frage, von wem darüber in welcher Weise entschieden wird, sind allerdings mittlerweile tiefgreifende Auseinandersetzungen entstanden. Im April 1998 wurde "Jubilee South" gegründet, eine gemeinsame Plattform von Erlaßjahr-Kampagnen aus Asien, Afrika und Lateinamerika, und - besonders seit der "Kölner Schuldenerklärung" der G7 - wird von Kampagnen im Süden lauter werdende Kritik an denen im Norden geäußert.

Weiterlesen …

Oberster Rechenprüfer im Knast

Am 11. November wurde Augustín Jarquín Anaya, Vorsitzender des Nationalen Rechnungshofes CGR, der praktisch letzten unabhängigen staatlichen Behörde Nicaraguas, inhaftiert. Schon lange hatte die Regierung unter Präsident Alemán alles versucht, sich des lästigen Rechnungsprüfers zu entledigen

Weiterlesen …