Sichtbarkeit, Teilhabe und Chancengerechtigkeit

Dialog und Austausch mit zwei Schwarzen Aktivistinnen aus Brasilien

Wir laden herzlich ein zum Dialog und Austausch mit zwei Schwarzen Aktivistinnen, beide Vertreterinnen vom Dachverband der Schwarzen für Menschenrechte in Brasilien (Coalizão Negra por Direitos), am Mittwoch 10.11. um 18:00 Uhr.

Ort: wird nach Anmeldung bekanntgegeben

Das Gespräch wird Deutsch/Portugiesisch gedolmetscht.

Der Dachverband der Schwarzen für Menschenrechte ist ein Netzwerk von mehr als 200 Initiativen, Organisationen und Kollektiven in Brasilien. Es geht ihnen darum, Rassismus, Klassismus und Sexismus in der brasilianischen Gesellschaft zu bekämpfen. Sie setzen sich für eine demokratische Gesellschaft mit mehr Sichtbarkeit, Teilhabe und Chancengerechtigkeit der schwarzen Bevölkerung Brasiliens ein.

Wir wollen uns mit den beiden Aktivistinnen auszutauschen, voneinander lernen und uns gegenseitig unterstützen. Damit besteht die Möglichkeit, sich im Erfahrungsaustausch gegenseitig zu stärken und Instrumente für die politische Arbeit zwischen globalem Süden und Norden zu teilen.

Eliete Paragassu ist eine feministische Aktivistin aus der Ilha da Maré, südlich von Salvador da Bahia. Als Anführerin der Fischer:innen und Flussanwohner:innen hat sie die vom Petrobras-Konzern verursachte Umwelt- und Gewässerverschmutzung in ihrer Heimat angeklagt, was ihr große internationale Anerkennung verschaffte.

Thaís Santos ist eine Aktivistin aus dem Großraum São Paulo und seit Oktober Mitglied des WWF-Rats Brasilien. Vor 15 Jahren war sie Mitbegründerin der NGO „Comunidade Quilombaque“, einer „politisch-ethnisch-kulturellen“ Widerstandsgruppe in der nordöstlichen Peripherie der Megametropole.  

Wir freuen uns besonders über die Teilnahme von BIPoC FLINTA.

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Wir bitten um rasche Anmeldung per mail bei Biancka Arruda Miranda unter biarmid@hotmail.com

Veranstaltende: Öku-Büro e.V. mit Unterstützung von Morgen e.V.

Eine Veranstaltung aus der Reihe Perspectivas Diversas

Gefördert durch Engagement Global mit Mitteln des

Zurück