Onlineveranstaltung: CORONA-Pandemie in Nicaragua und die Bedeutung präventiver Gesundheit

Im Gegensatz zu Europa und den Vereinigten Staaten ist es in Nicaragua bisher gelungen, ein unkontrolliertes Ausbreiten der CORONA-Pandemie zu verhindern. Die WHO und die John Hopkins Universität verzeichnen (Stand 12. Mai) lediglich 16 gemeldete COVID19-Infektionen sowie fünf Todesfälle in diesem Zusammenhang. Die Regierung hingegen berichtet von 25 Infektionen und 9 Toten im selben Zeitraum. Wie überall auf der Welt besteht natürlich die Sorge über die Folgen einer möglichen unkontrollierten Ausbreitung des Virus.

Aus diesem Anlass werden wir bei der Onlineveranstaltung am 26. Mai mit Enrique Picado, dem Koordinator des Gesundheitsprogramms des MCN (Movimiento Comunal Nicaraguense) sprechen.Dieser wird uns über die aktuelle Lage sowie über die Herausforderungen der Pandemie für Nicaragua berichten. Ein Schwerpunkt dabei wird Picado auf die Bedeutung von Aufklärung und Prävention legen.

Die Veranstaltung wird mit der Konferenz- und Seminarsoftware BigBlueButton stattfinden. Wir bitten Interessierte sich per Mail an

nica[at]oeku-buero.de

anzumelden. Ihr bekommt dann von uns den Einwahllink sowie eine kurze technische Erklärung zur Verwendung der Software zugeschickt. BigBlueButton läuft im Webbrowser (GoogleChrome wird empfohlen). Es muss keine zusätzliche Software installiert werden.

Kontakt: nica@oeku-buero.de

Ort: online-Seminar mit BigBlueButton

Zurück