Die Freiheit des Stärkeren? Handel-Menschenrechte-Partnerschaft

Der Suche nach Würde und sozialer Gerechtigkeit steht in Zentralamerika oft die Wirklichkeit der Freiheit des Stärkeren gegenüber. Beim diesjährigen Zentralamerikatag liegt der Fokus auf der Entwicklung von Handel, Menschenrechten und Partnerschaft in der Region.
Im Handel dominieren die USA bereits mit ihrem Freihandelsabkommen CAFTA, das trotz z.T. großer Proteste der Bevölkerung durchgesetzt wurde. Die EU will jetzt mit einem sogenannten Assoziierungsabkommen zwischen der EU und Zentralamerika nachziehen, bei dem offiziell die Menschenrechte und die Partnerschaft eine stärkere Rolle spielen sollen. Bei näherem Hinsehen aber wird klar, dass es auch hier um freien Handel geht und die EU als stärkere Partei die Bedingungen diktiert: Zentralamerika droht nun auch noch von europäischen Produkten überschwemmt zu werden, gegen die die kleinen zentralamerikanischen Betriebe kaum konkurrenzfähig sind. Welch untergeordnete Rolle die Menschenrechte dabei spielen, hat sich u. a. bei dem Putsch in Honduras gezeigt: Auch die illegitime Nachfolgeregierung unter Lobo hat politische Morde an führenden Mitgliedern der Demokratiebewegung zu verantworten. Ungeachtet dessen drängen v. a. Spanien und Deutschland auf eine Anerkennung der Lobo-Regierung, um den geplanten Vertragsabschluß des Assoziierungsabkommens im Mai 2010 nicht zu gefährden. Die Proteste der sozialen Bewegungen in Honduras verhallen nahezu unbeachtet. Auch in der kirchlichen Partnerschaftsarbeit müssen wir uns als finanzstärkerer player fragen lassen, ob wir wirklich von einer Partnerschaft auf Augenhöhe sprechen können.
Diese Themen und mögliche Handlungsoptionen wollen wir mit unseren Gästen aus der lutherischen Kirche
El Salvadors diskutieren:

Reverenda Norma Castillo, Partnerschaftsbeauftragte;

Pastor Francisco Aguilar aus der Gemeinde Cristo Redendor,

Pastor Dimas Aparicio, Direktor der lutherischen Schule in Los Olivos.

 

Wie immer ist auch Gelegenheit sich kennen zu lernen und Erfahrungen auszutauschen.

 

Wir laden herzlich dazu ein!

Zurück