lmd-Filmreihe "Befreit und vergessen"

Die Dokumention beschäftigt sich mit dem Schicksal der Displaced Persons (DPs) nach der Befreiung der Konzentrationslager durch die Alliierten. Vorrangig am Beispiel der in der US-Besatzungszone liegenden DP-Lager Landsberg, Feldafing und Föhrenwald wird das Leben und Warten der DPs unter katastrophalen Bedingungen dokumentiert.

Der Film setzt sich dabei auch kritisch mit dem Vorgehen der US-Armee auseinander. So wird auf den in der US-Army vorhandenen Antisemitismus verwiesen und veranschaulicht wie ehemalige Peiniger und Opfer teilweise in den gleichen Lagern lebten um auf ihre Rückführung zu warten. Interviews mit Zeitzeugen und Historikern komplettieren die Dokumentation.

Zurück