FMLN gewinnt Präsidentschaftswahlen!

Am Sonntag, den 15. März 2009, hat Mauricio Funes, Kandidat der Partei FMLN (Nationale Befreiungsfront Farabundo Martí) die Präsidentschaftswahlen gewonnen. Funes ist der erste linke Präsident in El Salvador nach 20 Jahren Regierung durch die ultra-rechte ARENA-Partei (Republikanisch-nationalistische Allianz) und nach einem Jahrhundert, in dem sich verschiedene Militärdiktaturen an der Macht abwechselten.

Weiterlesen …

Länderarbeit

Die Länderarbeit des Ökumenischen Büros zu El Salvador wird von zwei Arbeitskreisen und einer hauptamtlichen Kraft getragen. Neben der Organisation von zweijährlich nach El Salvador stattfindenden Brigaden besteht die Arbeit vor allen Dingen darin, aktuelle Entwicklungen zu verfolgen und in Deutschland öffentlich zu machen.

Weiterlesen …

Partnerorganisation Oikos Solidaridad

Oikos Solidaridad ist eine kleine Nichtregierungsorganisation (NGO) und für das Ökumenische Büro die langjährige Partnerorganisation in El Salvador. Gemeinsam mit ihr werden vor allem die Solidaritätsbrigaden des Büros nach El Salvador vorbereitet und durchgeführt.

Weiterlesen …

Geschichte

Salvador ist mit einer dem Bundesland Hessen entsprechenden Größe der kleinste Staat Zentralamerikas. Eine Vulkankette durchzieht das Land und erzeugt fruchtbare Böden, auf denen der Kaffeestrauch gute Wuchsbedingungen findet. Der Kaffeeanbau wurde Anfang des 19. Jahrhunderts eingeführt und stellt bis heute eine wichtige Einnahmequelle für El Salvador dar.

Weiterlesen …

17 Jahre nach dem Friedensabkommen

Die aktuelle Situation in El Salvador ist geprägt von der neoliberalen Politik der rechtsgerichteten ARENA-Regierung. Die Besitzverhältnisse wurden durch die Friedensverträge kaum angetastet, knapp die Hälfte der Bevölkerung lebt in Armut, ein Fünftel der Bevölkerung gilt als extrem arm. Immer mehr Menschen werden von sozialen Grunddiensten wie Gesundheit und Bildung ausgeschlossen, da diese zunehmend privatisiert werden.

Weiterlesen …

"Superwahljahr" 2009

Am 18.1.09 ist das Parlament neu gewählt worden - ein Ereignis, das als richtungweisend für die Präsidentschaftswahlen galt. Bei der Abgeordneten- und Bürgermeisterwahl wurde die FMLN zum ersten Mal stärkste Fraktion im Parlament und in den Kommunen. Gleichzeitig aber verlor sie nach 12 Jahren das Bürgermeisteramt der Hauptstadt San Salvador an die Republikanisch-nationalistische Allianz (ARENA).

Weiterlesen …